Reifendruckkontrolle mit KRONE Smart Tyre Monitoring

Reifendruckkontrolle mit KRONE Smart Tyre Monitoring

20. September 2018

Krone Telematics kontrolliert Reifendruck mit Smart Tyre Monitoring

Auf der IAA 2018 stellt Krone sein hauseigenes Tyre Pressure Monitoring System (TPMS) für Nutzfahrzeuge vor. Das Reifendruckkontrollsystem zeigt Luftdrücke und Temperaturen der Reifen in Echtzeit an und unterstützt Fahrer und Logistiker bei der präventiven Wartung des Fahrzeugs. Das System Smart Tyre Monitoring ist an die Krone Telematics gekoppelt. Ab 2022 werden Reifendrucksysteme gesetzlich vorgeschrieben und regulär am Fahrzeug verbaut.

Smart Tyre Monitoring - Übersicht in Echtzeit

Pro Achse sind zwei Sensoren auf der Felge am Reifenventil angebracht. Die Sensoren messen Reifendruck und Temperatur pro Rad und übermitteln sie an ein elektronisches Steuergerät, das die Signale in Echtzeit an die Telematikeinheit weitergibt. Zum einen werden die Reifenzustände im Krone Portal dem Disponenten angezeigt, zum anderen sieht der Fahrer im Display der Zugmaschine die Auswertung aller Rädersignale. Außerdem alarmiert das System bei Abweichungen Disponent und Fahrer.

Vorteile von Krone Smart Tyre Monitoring:

  • Echtzeiterkennung von Druckverlusten und Überhitzung des Reifens
  • Verlängerte Lebensdauer des Reifens dank Reifendrucküberwachung
  • Geringere Standzeiten und mehr Sicherheit dank weniger Reifenplatzer
  • Warnsignale in Echtzeit an Zentrale und Fahrer
  • Weniger Kraftstoffverbrauch
  • Verbesserung des Bremswegs und der Kurvenstabilität
  • Geringere Betriebskosten
zip PM: Reifendruckkontrolle mit KRONE Smart Tyre Monitoring zip (2 MB)

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung:

Henning Jansen
Telefon: +49 5951 209-655
E-Mail: henning.jansen@krone.de