Krone zeigt Smart Capacity Management

Vernetzung mit Frachtenbörsen für effiziente Disposition im Güterverkehr

04. Juni 2019

Krone zeigt auf der transport logistic in München die Vernetzung seiner Krone Telematics mit Frachtenbörsen. In Frachtenbörsen kommen Speditionen als Anbieter von Laderaum mit Anbietern von Frachtgut zusammen und verhandeln den Gütertransport.

Mit Hilfe des Krone Smart Capacity Managements lasten Speditionen ihren Fuhrpark aus, weil Standorte und Waren zu optimalen Routenvorschlägen verbunden werden. Frachtenbörsen erhalten vom Krone Smart Capacity Management die Anbieter-Informationen und stellen dem Disponenten die Ladungsvorschläge im Krone Telematics Portal bereit.

Das Krone Smart Capacity Management unterstützt Speditionen bei der physischen Vernetzung mit digitalen Frachtenbörsen. Durch die Vernetzung des Trailers mit der Frachtenbörse bringt Krone die Fracht in den Trailer.

Vorteile von Krone Smart Capacity Management:

  • Automatisierter Abgleich des Fracht- und Auftragspools der Frachtenbörse
  • Vermeidung von Leerfahrten und ungenutzter Stellfläche
  • Maximale Fahrzeugauslastung
  • Arbeitsentlastung für Disponenten
  • maximale Fahrzeugauslastung
  • mehr Transporteffizienz

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung:

Stefan Oelker
Telefon: +49 5951 209-211
E-Mail: stefan.oelker@krone.de