Profi Liner Multi Steel

Profi Liner Multi Steel

Mit Formschluss Zeit sparen.

Mit dem Profi Liner Multi Steel bietet Krone eine Lösung zur formschlüssigen und mühelosen Ladungssicherung von Baustahlmatten, Gitterträgern und 2D/3D-Elementen. Neben dem deutlichen Sicherheits- und Zeitgewinn gegenüber dem bisher üblichen Niederzurren mit einer Vielzahl von Spanngurten, bietet das Krone System zudem eine schnellere Abwicklung bei Fahrzeugkontrollen durch Polizei oder BAG. Den Profi Liner Multi Steel gibt es nach Ihren Bedürfnissen als Plateau oder in Bordwandausführung. 

Der Profi Liner Multi Steel macht Schluss mit aufwendigem und zeitintensivem Niederzurren. Beim Niederzurren wird die Reibung zwischen der Ladung und der Ladefläche erhöht. Die Kraft, mit der die Zurrmittel auf die Ladung drücken, muss unten ankommen, um die Reibung zwischen Ladegut und Ladefläche zu erhöhen. Und genau dieser Effekt ist beim Niederzurren der flexiblen Baustahlmatten nur mit immensem Aufwand zu erreichen. Zudem besteht die Gefahr, 2D/3D-Elemente durch das Niederzurren zu beschädigen. Formschluss ist daher für diese Transportgüter die bessere Lösung. Das variable Rungensystem von KRONE stellt Formschluss sicher und ist geeignet, Baustahlmatten entsprechend der Ladungssicherungsrichtlinie VDI 2700 zu sichern. Dank der Rungentechnik lassen sich mit einer höheren Nutzlast breitere und höhere Ladungen als mit anderen, in der Verladerichtlinie empfohlenen Sicherungslösungen,  transportieren. Weiterer Vorteil: Zum korrekten Sichern sind nur wenige Handgriffe notwendig, die normgerechte Sicherung ist um ein Vielfaches schneller als mit herkömmlichen Sicherungsmethoden zu realisieren. Wobei die Ladungssicherung größtenteils vom Boden aus möglich ist. Gefährliches „Turnen“ auf den Matten gehört der Vergangenheit an.

Die Vorteile auf einen Blick

  • Formschlüssige Sicherung.
  • Höhere Flexibilität bei unterschiedlichem Ladungsgut.
  • Geprüft durch den TÜV Nord.
  • 50% Zeitersparnis beim Sichern der Ladung.
  • Kurze Abwicklung bei Fahrzeugkontrollen durch Polizei u. BAG.
  • Ladungssicherungszertifikat für Baustahlmatten nach VDI 2700.
  • Gewichtsoptimierte Einsteckrungen mit integrierter Zurrgurtführung.

Merkmale

Weitere Besonderheiten

Hinweis: Bei Nutzung des Fahrzeugs für unteilbare Ladungen über das Maß 2.550 mm hinaus, ist eine Ausnahmegenehmigung (in Deutschland gemäß § 47 FZV) erforderlich, die auf den Fahrzeughalter ausgestellt sein muss. Das hierzu erforderliche TÜV-Gutachten ist den Fahrzeugen beigefügt. In diesem Gutachten sind die durch die Zugmaschine einzuhaltenden Daten/Abmessungen (z. B. Anzahl der Achsen: 2; Breite: 2.550 mm; Sattelvormaß: 540 mm; Achsabstand: 3.600 mm; Kuppelmaß „a“: 4.500 mm) eingetragen, die zur Erfüllung der Kurvenlaufeigenschaften gemäß § 32d StVZO einzuhalten sind. Bei Abweichungen und Unklarheiten ist es wichtig, dass im Vorfeld geprüft wird, ob die zum Einsatz kommende Sattelzugmaschine in Kombination mit dem entsprechenden Sattelauflieger, die gesetzlich geforderten Kurvenlaufeigenschaften einhält. Hierbei sind wir gerne behilflich.

Technische Daten

Typ: SDP 27 eLB3-BS
Sattellast: 12.000 kg
Achslast: 27.000 kg (technisch möglich)
zul. Gesamtgewicht: 39.000 kg (technisch möglich)
Eigengewicht: ca. 6.730 kg
Nutzlast: ca. 32.630 kg (technisch möglich)
Aufsattelhöhe: 1.040 - 1.250 mm
Achsabstände: 1.310 / 1.310 mm
Bauhöhe vorne: 125 mm
Lichte Innenlänge: 13.620 mm
Lichte Innenbreite: 2.480 mm
Abmessungen und Gewichte in Standardausführung Downloads

Datenblätter

Detailierte Datenblätter finden Sie hier: